Therapeutische

Pflege

Start - Seite
Pflege - Hilfen
Therapie - Verfahren
Lesebuch
Persönliches

 

Gesundheitsstörungen: Hinweise und Register

 

Mutter von Albrecht Dürer in jüngeren Jahren

Nach einer verbreiteten Ethik gilt es als menschenfreundlich, jüngere, nach Lebenserwartung und Prognose einer Gesundheitsstörung für die Gesellschaft möglicherweise noch nützliche Menschen intensiver medizinisch zu versorgen als ältere mit wenig Aussicht auf Besserung eines schlechten Gesundheitszustandes. Doch auch bei Letzteren können über die symptomatische Behandlung subjektiver Beschwerden hinaus kausale Therapien zur Linderung von Leiden beitragen. Dem entgegen steht die verbreitete Ansicht, irgendeine Gesundheitsstörung müsse ja als Ursache für das Ableben eines Menschen herhalten und daher sei mit zunehmendem Alter und damit abnehmender statistischer Lebenserwartung eines Menschen eine intensive Therapie bei dessen Erkrankung immer weniger sinnvoll. Es kommt aber immer wieder einmal vor, dass ein Mensch sein irdisches Leben ohne stärkere gesundheitliche Beschwerden beendet. Wer an eine selbstbestimmt handlungsfähige Seele im Menschen glaubt sollte sich daher bemühen, einer solchen Seele ein durch gesundheitliche Beschwerden erzwungenes Verlassen ihres Körpers zu ersparen und ihr das freiwillige Verlassen eines gesunden Körpers zu ermöglichen.

Bilder: Barbara Dürer, gezeichnet von ihrem Sohn Albrecht Dürer; links als jüngere [6], rechts als ältere, erkrankte Frau [7].

Mutter von Albrecht Dürer im Alter

 

 

Gesundheitliche Notfälle


 

 

Adressen für Notfälle



  • [Nächstgelegene ärztliche Praxis für Notfälle ohne Lebensgefahr außerhalb der Öffnungszeiten sonstiger Praxen in Deutschland] Seit April 2012 erfahrbar unter der Nummer 116117.

  • [Nächstgelegene deutsche Notdienst - Apotheke] Erfahrbar unter der Telephon - Festnetz - Nummer 080000 - 22833 oder der Mobilfunk - Nummer 22833 (Ohne Vorwahl / Auch per SMS - Eingabe der Buchstaben apo).

 

 

Allgemeines


 

Unter den Möglichkeiten zur Vorbeugung und Behandlung von Gesundheitsstörungen gibt es einige, die auch von Nichtmediziner/inne/n bei der Betreuung von Pflegebedürftigen angewendet werden können. Solche sind in den Kapiteln zu den einzelnen Gesundheitsstörungen angegeben. Medizinisch bedeutsame Maßnahmen sollten von den sie Durchführenden mit behandelnden Ärzt/inn/en abgesprochen werden, um unerwünschte Wechselwirkungen paralleler Therapien zu vermeiden.

Hinweise auf die Gesundheit fördernde und Krankheiten hemmende Lebensbedingungen bietet auch das Phänomen der "Blue Zones" ("Blaue Zonen") genannten Regionen auf der Erde, in denen Menschen seltener unter Gesundheitsstörungen leiden und höhere Lebensalter erreichen als es selbst in Ländern mit den höchsten medizinischen Versorgungsstandards der Fall ist [13]. Solche Regionen sind die Halbinsel Nicoya in Costa Rica, die felsige Hochebene Barbagia auf Sardinien, in der viele Menschen bis ins Alter hinein im Freien tätig sind, die Insel Okinawa in Japan, deren Bevölkerung den weltweit höchsten Anteil an Hundertjährigen aufweist, die bei Los Angeles in Kalifornien gelegene, zum großen Teil von Adventisten bewohnte Stadt Loma Linda und die Insel Ikaria in Griechenland mit dem weltweit höchsten Anteil an 90-jährigen Menschen, einer um 20 Prozent unter dem griechischen Durchschnitt liegenden Rate an Krebs - Erkrankungen und nur geringem Auftreten von Demenz. Neben genetischen Faktoren sind möglicherweise folgende Umstände für den überdurchschnittlichen Gesundheitszustand der in diesen Gebieten lebenden Menschen mit verantwortlich: In Nicoya basiert die Ernährung auf einem überwiegend pflanzlichen, durch die Kombination von Getreide - und Reis - Protein mit Hülsenfrucht - Protein besonders nahrhaften Lebensmittel - Mix sowie Früchten anstelle von mit Fabrikzucker gesüßten Produkten. Auch ist das Trinkwasser in Nicoya besonders reich an Mineralstoffen und der zum Verzehr verwendete Mais wird mit Kalkwasser gekocht, wodurch das Essen mit Calcium angereichert und die Bioverfügbarkeit von im Mais enthaltenen Vitaminen erhöht wird (Nixtamalisation). Weitere Charakteristika des Lebens auf Nicoya sind ein entspannter Umgang mit den täglichen Anforderungen des Lebens, körperliche Aktivität ohne Überanstrengung und ausgeprägte familiäre und allgemein soziale Netzwerke.

Bei einigen als genetisch bedingt geltenden Gesundheitsstörungen treten Diese erst Wochen, Monate oder Jahre nach der Geburt symptomatisch in Erscheinung [14][15][17]. Dies könnte bedeuten, dass die Ernährung eines Menschen vor seiner Geburt über die Nabelschnur vor der Manifestation Gen - bedingter Defekte schützt und neben den Genen auch Ernährungs-, Hormon- oder Umwelteinflüsse den Verlauf einer solchen Störung beeinflussen. Falls diese Spekulation zutrifft, könnte bei manchen Gen - Defekten eine Ernährung mit nachgeahmter Nabelschnur - Flüssigkeit versucht werden.

Berichte über Besserungen von Gesundheitsstörungen entgegen medizinischer Prognosen könnten als Hinweise auf weitere Heilkräfte über die bisher bekannten hinaus gewertet werden [8][9][19]. Erfahrungsberichte zeigen den beträchtlichen Einfluss der Seele bei körperlichen Störungen, zum Beispiel in Form von Heilungen nach Trennung von einer/einem ungeliebten Partner/in, nach Beendigung eines mit Abneigung ertragenen Arbeitsverhältnisses, nach Zulassung des eigenen Ärgers und der Wut über als misslich empfundene Umstände, nach Aufgabe einer kräftezehrenden Abwehrhaltung gegen eine eigene Gesundheitsstörung, nach Versöhnung zerstrittener Menschen oder nach Beginn eines Liebesverhältnisses [20]. Dies wurde beobachtet bei Autoimmunerkrankungen, zum Beispiel rheumatoider Arthritis und Lupus, bei chronischen Muskel - Schmerzen, bei chronischer Müdigkeit und besonders auch bei Krebs - Erkrankungen [22]. B. Lown berichtet, wie in einem Fall ein drohendes Herz - Versagen durch Eingehen einer stark gefühlsbetonten Partnerschaft abgewendet wurde und in einem anderen Fall eine Patientin in einem stabilisierten Zustand nach Versetzen in Angst verstarb [23]. Exemplarisch ist auch ein weiteres Schicksal: Ein an Prostata - Entzündung leidender Patient hatte sich zur Untersuchung in eine Klinik begeben. Als Untersuchungsergebnis wurde ihm fälschlich die Diagnose und Prognose für einen anderen, gleichnamigen Patienten mitgeteilt: Bauchspeicheldrüsenkrebs und eine Lebenserwartung von höchstens noch 4 Wochen. Daraufhin brach der Patient seelisch zusammen und verstarb nach 4 Wochen. Eine danach erfolgte Untersuchung ergab, dass er frei von Krebs gewesen war. [24] Der Chirurg A. J. Hamilton hatte, was er später bereute, einmal einem krebskranken Patienten auf dessen Wunsch hin mitgeteilt, dass er mit seinem Lebensende in einigen Wochen zu rechnen habe. Durch den Schock dieser Prognose verstarb der Patient in der folgenden Nacht. [25] Aus Afrika wurde einmal ein Fall bekannt, bei dem ein deutscher Chirurg einem Patienten mit Wurmfortsatz - Entzündung in lebensbedrohlichem Zustand eine Operation angeboten hatte. Der Kranke jedoch lehnte ab und erbat die Hilfe eines einheimischen Heilers. Der setzte sich zu dem Patienten und sagte immer wieder "Deine Schmerzen werden vergehen!". Nach einigen Stunden klangen die Beschwerden ab. [26] Zu außergewöhnlichen Heilung - Phänomenen siehe auch das Kapitel "Therapie - Verfahren", Abschnitt "Psyche - basierte Therapien und Phänomene", und Hinweise auf Wunder - artige Heilungen in den einzelnen Kapiteln zu Gesundheitsstörungen.

Dass bei tierischen Organismen von Natur aus die Regeneration beschädigter Organe bis hin zur Neubildung zerstörter Körper - Teile grundsätzlich möglich ist zeigen einige Amphibien - und Reptilien - Arten, bei denen zum Beispiel Schäden am Herz - Gewebe narbenfrei ausheilen und verlorene Gliedmaßen wieder nachwachsen können [10]. Von Bären ist bekannt, dass bei ihnen auch schwere Verwundungen während des Winterschlafs abheilen können.

Das Beispiel teilweiser Selbstheilungen bei Epidermolysis bullosa, einer auf Spontanmutation in Zellen wachsender Gewebe zurückgeführten Haut - Erkrankung, könnte Hinweis sein auf die Fähigkeit des Körpers, in Verbänden aus gegenüber Ausgangseizelle und -spermium genetisch veränderten Zellen Diese genetisch zu reparieren. In solchen Fällen tauchen inmitten der Zellen mit dem Gen - Defekt spontan genetisch gesunde Zellen auf und vermehren sich. [18] Auch gibt es Menschen, die besagten und andere Gen - Defekte, die in der Regel eine Gesundheitsstörung determinieren, in sich tragen und dennoch gesund geblieben sind [21].

Besonders rätselhaft sind Heilungen von angeborenen Störungen, zum Beispiel von angeborener Taubheit während eines Gottesdienstes [27].

Dass körperliche Aktivität bei vielen Gesundheitsstörungen Beschwerden verringern kann, ist weithin bekannt. Einer Studie zufolge ist die täglich in Sitzhaltung verbrachte Zeit - Spanne positiv korreliert mit dem Grad späterer allgemeiner körperlicher Beeinträchtigung, wobei statistisch jede pro Tag im Sitzen verbrachte Stunde eine Erhöhung des Gebrechlichkeitsrisikos um 50 % des Wertes der vorhergehenden niedrigeren Einstufungsklasse mit sich bringt. Der Effekt scheint an der Sitzposition selbst zu liegen anstatt am damit verbundenen Bewegungsmangel, da er ohne Abhängigkeit von der Intensität sonstiger körperlicher Betätigung zu sein scheint. [16]

Zum Vorgehen bei der Suche von Informationsquellen zu einem Thema und zur Beschaffung von deren Inhalten sei auf eine andere Site verwiesen [1]. Informationen zum Thema "Praktische medizinische Untersuchungen" sind ebenfalls dort zu finden. Zu medizinisch nutzbaren Wirkungen von Früchten und zu Umwelt - Einflüssen auf den Gesundheitszustand wird ebenfalls auf andere Sites verwiesen [5].

Eine Möglichkeit zur direkten Einflussnahme der Bevölkerung auf die Gesundheitspolitik bieten Petitionen. So haben zum Beispiel an den deutschen Bundestag gerichtete Petitionen immer wieder einmal auch gesundheitspolitische Inhalte. Die Unterstützung solcher Initiativen mittels Zeichnung könnte sich auch für jetzt noch Gesunde auszahlen, die später einmal von den in den Petitionen thematisierten Gesundheitsstörungen betroffen sein könnten. Die Mitzeichnung ist einfach und bequem per Internet möglich nach Registrierung auf der Site für elektronisch eingereichte Petitionen [11].

Im Folgenden sind einige Info - Quellen zu Gesundheitsthemen aufgelistet [12]:

 

 

Rat und Hilfe



  • Lifeline. Herausgegeben vom Wissenschaftsverlag Springer. Beiträge von Ärzt/inn/en und Fachjournalist/inn/en. Werbefinanziert. Auch seltenere Gesundheitsstörungen berücksichtigt. Labor - Werte, Selbsttests, Fragenbeantwortung: http://www.lifeline.de

  • Netdoktor. Herausgegeben von der Netdoktor GmbH in der Verlagsgruppe Holtzbrinck. Beiträge von Ärzt/inn/en und Fachjournalist/inn/en. Finanzierung durch Werbung und Verkauf von Info - Material. Infos zu Medikamenten, Untersuchungsmethoden und Labor - Werten. Suche nach Selbsthilfe - Gruppen. Selbsttests: http://www.netdoktor.de

  • Gesundheit. Herausgegeben von der Andreae - Noris Zahn AG (Anzag). Inhalte von der Marketingagentur "next healthlab". Werbefinanziert. Infos zu Gesundheitsstörungen oft ohne Angabe von Quellen oder Autor/inn/en. Selbsttests: http://www.gesundheit.de

  • Onmeda. Herausgegeben vom Axel Springer - Verlag. Erstellt von einer Fachredaktion. Werbefinanziert. Umfangreiche Infos zu Gesundheitsstörungen, Medikamenten, Selbsttests. Suche nach Ärzt/inn/en: http://www.onmeda.de

  • Gesundheit heute. Herausgeberin: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart. Fachredaktion. Finanzierung durch Werbung und Sponsoring. Infos zu Gesundheitsstörungen, Notfällen, Labor - Werten: http://www.gesundheit-heute.de

  • Gesundheitsinformation. Herausgegeben vom staatlich finanzierten "Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), Infos zu Gesundheitsstörungen und Therapien, gute Beurteilung des Portals durch die WHO: http://www.gesundheitsinformation.de

  • Patienten - Information. Herausgegeben von der deutschen Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Suchmaschine zu Gesundheitsthemen: http://www.patienten-information.de

  • Gute Pillen - Schlechte Pillen. Herausgegeben von der Industrie - fernen Redaktion des "Arznei - Telegramm" für Lai/inn/en, werbefrei, finanziert durch Info - Abonnements, daher einige Infos nur käuflich erhältlich, über Beipackzettel - Inhalte hinausgehende Infos zu Medikamenten: http://www.gutepillen-schlechtepillen.de

  • Arznei - Telegramm. Infos für Fachkreise zu Medikamenten: http://www.arznei-telegramm.de

  • [Medizin - Portal mit Fragen - Beantwortung.]: http://www.frag-den-professor.de

  • Rare Disease Day. Infos zu seltenen Gesundheitsstörungen: http://www.rarediseaseday.org

  • ACHSE. Infos zu seltenen Gesundheitsstörungen: http://www.achse-online.de

  • Zentrum für seltene Erkrankungen der Uni Bonn.: http://ukb.uni-bonn.de/zseb

  • [Site der Universität Nürnberg - Erlangen zu seltenen Gesundheitsstörungen.]: http://www.gemeinsamselten.de

  • Orphanet. Info - Site zu seltenen Erkrankungen: http://www.orpha.net/

  • [Versorgungsatlas zu seltenen Gesundheitsstörungen.] Behandlungsmöglichkeiten in Deutschland für seltene Gesundheitsstörungen, Projekt der Universität Mainz, des Frankfurter Referenzzentrums für seltene Erkrankungen und anderer Institutionen: http://www.se-atlas.de

 

 

Infos zu Gesundheitsstörungen auf der vorliegenden Site


 

Die folgenden Links führen zu Kapiteln über die betreffenden Befindensstörungen, Krankheiten und Behinderungen:

 

A...

Achromatopsie (Farbenblindheit)
AIDS
Alexie (Schriftblindheit)
Allergien
ALS
Amnesie (Gedächtnis - Verlust)
Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
Angstlosigkeit
Angst - Symptome
Anti-NMDA - Rezeptor - Enzephalitis
Aphasie (Sprechunfähigkeit)
Aplastische Anämie
Aquired Immune/Immuno Deficiency Syndrome (AIDS)
Arteriosklerose
Arthritis
Arthrosen
Asthma
Atemnot
Atemwege - Infektionen
Atemwege - Verschleimung
Atmung - Störungen
Aufmerksamkeitsdefizit - Hyperaktivitätsstörung (ADS) und (ADHS)
Augen - Störungen
Autismus

B...

Behaarung, männliche, bei Frauen
3 Beta-Hydroxysteroid-Delta5-C27-Steroid-Dehydrogenase - Mangel
Blähbauch - Schmerz
Blindheit
Bluthochdruck
Blut - Qualität- Störungen
"Blutvergiftung"
Borreliose

C...

Charcot - Marie - Tooth - Syndrom
CHARGE - Assoziation
Chlamydien
Chorea
Chronic Fatigue Syndrome (CFS)
Colitis ulcerosa

D...

Darm - Entzündung
Demenz - Formen
Dekubitus
Depressionen
Diabetes
Diabetische Neuropathie
Diarrhoe
Down - Syndrom
Durchblutungsstörungen
Durchfall
Dysphagie

E...

EHEC - Infektion
Einheimische Sprue
Embolie
Endometriose
Entzündungsprozesse
Epilepsie
Erblindung
Erbrechen
Erstickungsgefahr

F...

Farbenblindheit (Achromatopsie)
Fersenschmerz
Fersensporn
Fieber
Fingernagel - Veränderungen
Fistel
Fremdkörper in Atemwegen

G...

Gedächtnis - Störungen
Gehirn - Gewebe - Zerstörungen
Gehirnhaut - Entzündung
Gehörverlust
Gelenk - Störungen
Gesichtsblindheit (Prosopagnosie)
Gewebe - Neubildungen außer Krebs
Gicht
Gilles de la Tourette - Syndrom
Glaukom
Gleichgewicht - Störungen
Gluten - Unverträglichkeit
Grüner Star

H...

Haar - Ausfall
Haar - Wuchs, übermäßiger, bei Frauen
Hausstaub - Milben
Haut - Störungen
Herzrhythmusstörungen
Herz - Versagen
Hirnhaut - Entzündung
Hitzschlag
HIV
Hals - Nase - Ohren - Erkrankungen
Hoher Blutdruck
Hormone - Störungen
Huntington Chorea
Husten - Reiz
Hydrocephalus

I...

Infektionskrankheiten
Innere Verletzungen
Insektenstich

J...

Juckreiz

K...

Kalkaneussporn
Karpaltunnel - Syndrom
Knochen - und Gelenk - Erkrankungen
Körper - Temperatur - Abweichungen
Koma - Zustände
Kopf - Schmerz
Krämpfe (Spasmen)
Krebs - Erkrankungen
Kurzsichtigkeit

L...

Lähmungen
Lebensmittel - verursachte Vergiftungen
Leber - und Gallenorgane - Störungen
Leukocyten - Adhäsionsdefekte
Listeriose
Locked in - Syndrom (LIS)
Luftnot

M...

Magen - Geschwür
Makula - Degeneration
Manische Störungen
Marden - Walker - Syndrom
Meningitis
Menstruationsbeschwerden
Migräne
Milben - Allergie
Mittelohrentzündung
Molybdän - Co - Faktor - Mangel
Mucopolysaccharidosen
Muskel - Erkrankungen
Myalgische Encephalomyelitis (ME)
Myasthenie
Myeloische Metaplasie
Mykosen (Pilz - Infektionen)
Mückenstich
Müdigkeit bei Atmung - Störungen
Multiple Sklerose (MS)

N...

Nagel - Veränderungen
Nahrungsmittel - verursachte Vergiftungen
Nasenfunktion - Störungen
Nebenhöhlen - Beschwerden
Nervöse Erregung
Neurodermitis
Neurofibromatose
Neuropathie
Neutropenie
Niemann - Pick - Syndrom
Nierenversagen

O...

Ödeme (Wassersucht) bei Atmung - Störungen
Ödeme (Wassersucht) bei Störungen der Niere und des Urogenitalsystems
Osteomyelofibrose
Osteoporose
Otitis media

P...

Panik - Anfälle
Parkinson - Syndromn
Pemphigus vulgaris
Phenylketonurie
Phimose
Pilz - Infektionen (Mykosen)
Polyneuropathie
Prosopagnosie (Gesichtsblindheit)
Prostata - Erkrankungen
Pseudokrupp
Psoriasis
Psychotrauma
Pylorus - Stenose

Q...

Querschnittlähmung

R...

Reanimation - bedürftige Zustände
Recklinghausen - Syndrom
Regel - Schmerzen
Reizdarm - Syndrom
Restless Legs - Syndrom
Retinitis pigmentosa
Retinopathien
Rett - Syndrom
Rheuma
Rücken - Erkrankungen
Ruhelose Beine - Syndrom

S...

Schädel - Gehirn - Trauma
Scheidenbeschwerden
Schilddrüse - Störungen
Schizophrenie
Schlaf - Störungen
Schlaganfall
Schluckauf (Singultus)
Schluckstörungen
Schmerzen
Schnarchen
Schriftblindheit (Alexie)
Schuppenflechte
Schwangerschaft - Komplikationen
Schwerhörigkeit
Schwindel bei Zentralnervensystem - Störungen
Schwindel bei Ohr - Störungen
Seelische Verletzung (Psychotrauma)
Sehnenstörungen
Sehstörungen
Sepsis
Singultus (Schluckauf)
Skelettmuskelstörungen
Sklerodermie
Sodbrennen
Sonnenbrand
Spasmen (Krämpfe)
Sprechunfähigkeit (Aphasie)
Stereoblindheit (Fehlende Raum - Wahrnehmung)
Sturz - Verletzungen

T...

Taubheit
Tinnitus
Thrombose
Tourette - Syndrom
Toxoplasmose
Trisomie
Tuberkulose
Tumore durch Gewebe - Neubildungen

U...

Übererregbarkeit

V...

Vaginalbeschwerden
Verdauungssystem - Störungen
Vergiftungen
Verletzungen
Verkrampfungen (Spasmen)
Verschleimung der Atemwege
Vorhaut - Verengung
Vorhofflimmern

W...

Wachstumsstörungen
Wasserkopf
Wassersucht (Ödeme)
Wechseljahre - Beschwerden
Wirbelsäule - Erkrankungen
Wunden
Wundliegen

X...

Y...

Z...

Zahn - Apparat - Störungen
Zeckenstich
Zöliakie
Zucker - Krankheit
Zwangsstörungen

 

 

Therapien


 

Selbst scheinbar einfache, von Lai/inn/en durchführbare Behandlungen können bei Nichtbeachtung von Nebenwirkungen, Wechselwirkungen oder Kontraindikationen oder bei falscher Durchführung schaden oder wirkungslos bleiben. Vor Anwendung von Therapien ist daher genauere Information ratsam [1][2]. Bei Veröffentlichungen im Internet sollte auf das Erstellungs- oder Aktualisierungsdatum geachtet werden und darauf, ob ausgewertete Informationsquellen angegeben und diese neueren Datums sind. Manche Behandlungen helfen nur in Einzelfällen und werden daher von Kritisierenden als statistisch nicht signifikant wirksam eingestuft. Bei anderen werden Risiken hervorgehoben, die jedoch im Vergleich zu denen bei manchen etablierten Therapien eher gering erscheinen. Exemplarisch sei hier der Laientherapeut Kneipp zitiert, der zeitlebens herabsetzender Kritik ausgesetzt war und sich zu seiner ganzheitlichen Behandlungsmethode einmal so geäußert hat [4]:

Pfarrer Sebastian Kneipp      

"... Es lehren mich auch die Ankunft des Menschen auf Erden, seine Wanderung hienieden sowie sein Weggang aus dieser Welt, daß der Mensch seinen unsterblichen Geist in einem zwar wunderbar gebauten, aber sehr gebrechlichen Gefäße trägt. ... Doch soll der Mensch nicht bloß zu seinem Schöpfer flehen um Gesundheit und langes Leben, sondern er soll auch seinen Geist gebrauchen, um die Schätze zu finden und zu heben, welche der allgütige Vater in die Natur hineingelegt hat als Heilmittel für die vielfachen Übel dieses Lebens. ... Mich hat nicht der Beruf oder die Vorliebe für das Medizinieren dazu gebracht, die heilsamen Wirkungen des Wassers zu erproben, sondern die bittere Not. ... Nach dem Urteile zweier vorzüglicher Ärzte war ich im Jahre 1847 am Rande des Grabes; beide hielten mich für verloren; durch die Hilfe des Wassers allein lebe ich heute noch und bin munter und guter Dinge. ... Auch pflege ich in wichtigen Fällen stets den Kranken erst an einen studierten und tüchtigen Arzt zu weisen, damit dieser ihn untersuche und ihm sage, wo der Sitz seines Übels sei. ... Freilich heißt es: "Man stirbt auch bei der Wasserkur; man hat diesen oder jenen nicht mehr retten können." ... Sodann kommen ... zur Kur oft solche, die keine Hilfe mehr gefunden haben und ... auf die der Tod schon seine Hand gelegt ... Ein Herr ... kam ... mit einem solchen Herzleiden, daß er trotz aller Mühe nicht eine Treppe steigen konnte. Zwei einzige Male hat er sich bloß im Zimmer gewaschen, und während er in der größten Heiterkeit und Fröhlichkeit im Garten verweilte, sank er um, vom Herzschlag getroffen, und starb. Natürlich muß das unschuldige Wasser seinen Tod verschuldet haben. ... Allerdings kann ... die Wasserkur Nachteile gebracht haben ..., wenn nicht in der rechten Weise die Anwendungen gewählt oder vorgenommen werden. ..."

Sebastian Kneipp [3].    

Therapeutische Möglichkeiten bei einzelnen Gesundheitsstörungen sind in deren Kapiteln angegeben, siehe oben. Einige zufällig gefundene Veröffentlichungen zu Arten von Therapie - Verfahren sind in einer kleinen Bibliographie zusammengestellt:

Bibliographie "Therapie - Verfahren"

 

 

Quellen und Anmerkungen


 

1. Siehe Kapitel "Informationen suchen und beschaffen" und verschiedene Kapitel zu praktischen medizinischen Untersuchungen der Site "Umwelt und Gesundheit im Test": http://www.students.uni-mainz.de/jungc000/uugit/basisinf/informat/freirech/informat.htm und http://www.students.uni-mainz.de/jungc000/uugit/index.htm
2. Siehe Therapie - bezogene Einträge im Register des Kapitels "Pflege - Hilfen: Allgemeines und Register".
3. Bild aus dem Beitrag "Sebastian Kneipp" in der Enzyklopädie Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Kneipp
4. Kneipp, S.: So sollt ihr leben. [Einleitung und Vorwort.]: Erste Ausgabe 1889.
5. "Früchte in Ernährung und Medizin" und "Umwelt und Gesundheit im Test": http://www.students.uni-mainz.de/jungc000/fruechte/index.htm und http://www.students.uni-mainz.de/jungc000/uugit/index.htm
6. Bild: Wikipedia / Die freie Enzyklopädie: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Albrecht_D%C3%BCrer_072.jpg
7. Bild: Staatliche Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Kupferstichkabinett.
8. Faulstich, J.: Das heilende Bewusstsein. Wunder und Hoffnung an den Grenzen der Medizin. Verlag Knaur: 2006.
9. Siehe auch Kapitel ""Bibliographie "Therapie - Verfahren""".
10. Frenz, L. / Zankl, S.: Die Geheimnisträger. In: Geo Februar 2009; (2): 100 - 110.
11. Adresse der deutschen Petitionssite: https://epetitionen.bundestag.de/
12. Geffers, G.: Per Klick zum Doktor. In: Öko-Test März 2011; (3): 64 - 69.
13. Stone, G.: Warum manche Menschen nie krank werden. Wilhelm Heyne Verlag: München 2012. Darin Kapitel "2. Blue Zone". Dieses nimmt Bezug auf das Buch "The Blue Zones" von Dan Buettner.
14. Zum Beispiel bei genetisch bedingt stark beschleunigter Alterung des Körpers (Progerie), bei Morbus Hunter oder beim Rett - Syndrom.
15. Evers, M.: Mutter allen Elends. In: Der Spiegel 21.09.2013; (39): 120 - 122. [Der Ende des 19. Jahrhunderts in England lebende Joseph Merrick litt an im Laufe seines Lebens zunehmenden Gewebswucherungen und Knochen - Deformationen. Da ein Teil seines Körpers frei davon blieb, wird eine während der Schwangerschaft neu aufgetretene Mutation als Ursache der Störung vermutet. Trotz dieser vermuteten genetischen Bestimmtheit traten Symptome erst 21 Monate nach der Geburt auf.]
16. [wsa]: Warum Sitzen fürs Alter riskant ist. In: Nassauische Neue Presse 22.02.2014: KuS 9. [Angabe des Ergebnisses einer im "Journal of Physical Activity and Health" veröffentlichten Studie an der Northwestern University Feinberg School of Medicine, USA, unter Leitung von Dorothy Dunlop.]
17. Ehlers, F.: Vinicio, der Aussätzige. In: Der Spiegel 03.02.2014; (6): 53. [Bei der Titel - Person traten Neurofibromatose - Symptome erstmals während der Pubertät auf, bei seiner Schwester erstmals während der Wechseljahre.]
18. Blech, J.: Ich bin viele. In: Der Spiegel 20.10.2014; (43): 134.
19. O'Regan, B. / Hirshberg, C.: Spontaneous remission: An annotated bibliography. Sausalito (California) 1993.
20. Weil, A.: Spontanheilung / Die Heilung kommt von innen. Kopp Verlag: Rottenburg Januar 2015 (2. Auflage der Sonderausgabe). Darin Kapitel "- 6 - Die Rolle von Geist und Psyche bei der Heilung".
21. Was ist ein medizinischer Superheld? Veröffentlicht vom Informationsdienst "DocCheck News" am 18. Mai 2016 [Registrierung erforderlich]: http://news.doccheck.com/de/newsletter/3036/19389/?utm_source=DC-Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Newsletter-DE-DocCheck+News-2016-05-18&user=455553d2f888e18a4f50328b4bdfc9dc&n=3036&d=28&chk=a5904b0e08ff2bf5b2959c32cd03ce19
22. Siehe Kapitel "Krebs und andere Geschwulst - Erkrankungen"
23. Lown, B.: Die verlorene Kunst des Heilens. Verlag Schattauer: Stuttgart 2002.
24. Allmend, Peter: Die Heilerin / Worte können Engel sein. Aquamarin Verlag: Grafing 2017. Darin Kapitel "Die vertauschte Karteikarte".
25. Hamilton, A. J.: Skalpell und Seele. Rowohlt Verlag: Reinbek 2010.
26. Berichtet in der Zeitschrift X - Unsere Welt heute in einer Ausgabe im Zeit - Raum 1960er / 1970er Jahre.
27. Leben ohne Angst und Zweifel. Pastor Bernd C. Trümper interviewt von Sarah Bernhard. In: Nassauische Neue Presse 06.07.2017: 11.

 

Zuletzt aktualisiert am 15.08.2017
Impressum

Copyright © by

Christoph Jung
Limburger Str. 73
65611 Brechen

Deutschland

Telephon: 064383317

E - Mail:

Anmerkungen zur Site

Die auf dieser Site wiedergegebenen Inhalte sind nicht als medizinische oder gesundheitliche Beratung zu verstehen! Der Verfasser ist wegen fehlender Fachkompetenz hierzu nicht berechtigt! Es handelt sich lediglich um Informationen, die der Verfasser selbst von anderer Seite erhalten hat, eigene Erfahrungen und um spekulative Vorschläge zur Verbesserung der Pflege von Kranken oder Behinderten.

Hinweise auf dieser Site zu Diagnose - oder Therapie - Möglichkeiten für Pflegende sollten die Konsultation von Ärzt/inn/en und Apotheker/inne/n nicht verzögern oder gar ersetzen! Die Anwendung solcher Möglichkeiten durch Lai/inn/en kann ein erhöhtes Risiko gesundheitsschädlicher Auswirkungen mit sich bringen!

Der Verfasser übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit von in der vorliegenden Site enthaltenen Informationen. Nutzer/innen sollten diese anhand eigener Erkundigungen überprüfen.

Auf dieser Site wiedergegebene Internet - Adressen dienen nur der Bezeichnung von zur Site - Erstellung genutzten Informationsquellen, ohne dass daraus deren inhaltliche Befürwortung seitens des Verfassers abgeleitet werden kann.