Therapeutische

Pflege

Start - Seite
Pflege - Hilfen: Register
Gesundheitsstörungen
Infos suchen und beschaffen
Lesebuch
Persönliches

 

Pflege - Hilfen: Stichworte M...

 

 

Menstruation

Der Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte in Deutschland, Christian Albring, gibt folgende Hinweise zur Hygiene bei Regel - Blutungen [2]: Sind Binden bis an ihre Aufnahme - Grenze durchfeuchtet, sollten sie gewechselt werden, um Wundwerden der Haut zu verhindern. Bei Tampons sind kleinere Ausführungen und entsprechend häufigerer Wechsel zu empfehlen, um innerhalb der Scheide eine zu starke Vermehrung potentiell gesundheitsschädlicher Mikroorganismen zu verhindern, die auch das "Toxische Schock - Syndrom" verursachen können. Zum Ende einer Menstruationsphase hin sollte ein Mini - Tampon kombiniert mit einer Slip - Einlage verwendet werden, um die Scheide nicht zu sehr des sich wieder bildenden normalen Sekrets zu berauben, das eine Barriere gegen Krankheitserreger darstellt.

 

 

Mundschleimhaut - Abschuppungen

Bei dafür empfindlichen Menschen können Zahnpasten mit Triclosan oder Polyphosphaten die Mundschleimhaut zu verstärkter Schuppung anregen; unter Zahnmediziner/inne/n gilt dies als harmlos [1].

 

 

Quellen und Anmerkungen


1. N. N.: Ist die Zahnpasta schuld? In: test 2007; (3): 18.
2. Tampons spätestens nach acht Stunden wechseln. dapd In: Nassauische Neue Presse 15.02.2011: KuS 6.

 

Zuletzt aktualisiert am 17.02.2011
Impressum

Copyright © by

Christoph Jung
Limburger Str. 73
65611 Brechen

Telephon: 064383317

Die Mail - Adresse ist zum Schutz vor Spam als Graphik eingefügt:

Der Verfasser bittet, die dadurch bedingte Unbequemlichkeit zu entschuldigen.

Anmerkungen zur Site

Die auf dieser Site wiedergegebenen Inhalte sind nicht als medizinische oder gesundheitliche Beratung zu verstehen! Der Verfasser ist wegen fehlender Fachkompetenz hierzu nicht berechtigt! Es handelt sich lediglich um Informationen, die der Verfasser selbst von anderer Seite erhalten hat, eigene Erfahrungen und um spekulative Vorschläge zur Verbesserung der Pflege von Kranken oder Behinderten.

Hinweise auf dieser Site zu Diagnose - oder Therapie - Möglichkeiten für Pflegende sollten die Konsultation von Ärzt/inn/en und Apotheker/inne/n nicht verzögern oder gar ersetzen! Die Anwendung solcher Möglichkeiten durch Lai/inn/en kann ein erhöhtes Risiko gesundheitsschädlicher Auswirkungen mit sich bringen!

Der Verfasser übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit von in der vorliegenden Site enthaltenen Informationen. Nutzer/innen sollten diese anhand eigener Erkundigungen überprüfen.

Auf dieser Site wiedergegebene Internet - Adressen dienen nur der Bezeichnung von zur Site - Erstellung genutzten Informationsquellen, ohne dass daraus deren inhaltliche Befürwortung seitens des Verfassers abgeleitet werden kann.